Gamescom 2019 – Messebericht

Zusammenfassung

Die Gamescom 2019 war wieder ein ganz spezielles Erlebnis.

Jedes Jahr denke ich, ich sei viel zu lange da und jedes Mal fühlt sich die Gamescom wieder viel zu kurz an. Neben den alt-bekannten Gesichtern durfte ich dieses Jahr auch ein paar neue Leute treffen. Für mich sind diese Treffen eigentlich immer der wichtigste Teil der Gamescom, da man sonst ja so gar keine Gelegenheit hat, die Person aus dem Internet mal in Persona zu treffen.

Die Gamescom brach auch dieses Jahr wieder die Rekorde vom letzten Jahr, auch wenn es auf mich etwas leerer wirkte als früher. Die zusätzliche Halle 11 hat dazu aber sicher beigetragen. Die Schlangen waren trotzdem lang .. vor allem bei Cyperpunk 2077, das meist schon vor der tatsächlichen Öffnung für das allgemeine Publikum Schlangen von 1.5-2 Stunden hatte. Bei Need for Speed Heat wurden die Schlangen aber ebenfalls bis zu 3 Stunden lang. Für viele gehört das Anstehen aber durchaus auch zur Gamescom-Experience, genauso wie der Osterverkehr am Gotthard. Ich persönlich kann darauf eher verzichten.

Die gamescom 2019 in Zahlen

Besucherzahl

2019: 373.000
2018: 370.000

davon Fachbesucher

2019: 31.300
2018: 31.200

Ausstellende Unternehmen

2019: 1.153, Auslandsanteil  rund 70  Prozent
2018: 1.037, Auslandsanteil 70 Prozent

Fläche

2019: 218.000 m²
2018: 201.000 m²

Auch Awards gab es reichlich zu vergeben.

Meine persönlichen Highlights auf der Messe waren dieses Jahr allen voran Desperados III und das neue Siedler, das es jedoch für die Öffentlichkeit nicht zum anspielen gab. Auch das Indie-Game El Hijo hat es mir auch dieses Jahr wieder angetan. Noch nicht viel zu sehen gab es von dem neuen runden-basierten Strategiespiel Humankind, auf das ich auch sehr gespannt bin.

Gamescom Awards

A. Kategoriegruppe: Genre

Best VR / AR Game
– Marvel’s Iron Man, Sony Interactive Entertainment

Best Hardware / Technology
– Xbox Elite Wireless Controller Series 2, Microsoft

Best Multiplayer Game
– Borderlands 3, 2K

Best Ongoing Game
– Monster Hunter World: Iceborne, Capcom Entertainment

B. Kategoriegruppe: Best of gamescom

Best of gamescom (Jury-Kategorie)
– Dreams, Sony Interactive Entertainment

C. Kategoriegruppe: Consumer awards

Best Booth (Fan-Kategorie)
– Indie Arena Booth, Super Crowd Entertainment

Best eSports Experience (Fan-Kategorie)
– Super Smash Bros. Ultimate Gamescom 2019 Invitational, Nintendo

Best Streamer/Let’s Player (Fan-Kategorie)
– PietSmiet

Gamescom “Most Wanted” Consumer Award (Fan-Kategorie)
– Borderlands 3, 2K

D. Kategoriegruppe: Gamescom global awards

Best Games Company (Jury-Kategorie)
– THQ Nordic

HEART OF GAMING Award (Jury-Kategorie)
– Diversität mit Fokus auf Barrierefreiheit (Accessibility)

E. Kategoriegruppe: Gamescom Indie award

Gamescom Indie award (Jury-Kategorie)
– El Hijo, Honig Studios

F. Kategoriegruppe: Best of CAMPUS

Best of CAMPUS (Jury-Kategorie)
– Super Size Hero, Filmakademie Baden-Württemberg

G. Category group: Genre

Best Action Adventure Game
– Blacksad: Under the Skin, astragon Entertainment

Best Action Game
– DOOM Eternal, Bethesda

Best Family Game
– Concrete Genie, Sony Interactive Entertainment

Best Racing Game
– Grid, Codemasters

Best Role Playing Game
– Wasteland 3, InXile/Deep Silver

Best Simulation Game
– Planet Zoo, Frontier

Best Sports Game
– Roller Champions, Ubisoft

Best Strategy Game
– Desperados III, Mimimi Productions

Most Original Game
– Dreams, Sony Interactive Entertainment

H. Category Group: Platform

Best Microsoft Xbox One Game
– Gears 5, Microsoft

Best Nintendo Switch Game
– The Legend of Zelda: Link’s Awakening, Nintendo

Best Sony PlayStation 4 Game
– Dreams, Sony Interactive Entertainment

Best Mobile Game
– Battle Chasers: Nightwar – Mobile Edition, HandyGames

Best PC Game
– Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint, Ubisoft

Wiederum waren viele Spielhersteller mit einem Stand vertreten. Blizzard/Activision glänzte mit Abwesenheit, was vor allem in ihrer Stammhalle 7 sehr offensichtlich war – Stehen dort doch sonst die meiner Meinung nach schönsten und originellsten Stände.

Zusätzlich zur Halle 10 mit Indie Games, Retro Booth und Familienecke, gab es dieses Jahr eine separate Eventhalle für Autogrammstunden und ähnliches. Halle 5 stand wie immer ganz im Zentrum des Merchandise, wo man sein Geld auf einfach Art und Weise los wird, um den eh schon zu schweren Koffer mit noch mehr Kram zu füllen.

Hinter den Kulissen im Businessbereich war auch wie immer viel los und es wurde viel geschäftet. Ich konnte mir dort bei einem Pressetermin das neue Siedler genauer ansehen und war auch wieder in der EA Business Lounge. Da konnte man jeweils perfekt ein bisschen ausspannen und die Gamechangers/Influencer/Presse/.. hatten die Möglichkeit sich die neusten Spiele anzusehen.

Auch Swissgames war wieder mit einem grossen Stand zugegen und es ist immer toll, was die Heimat so alles zu Stande bringt. Mehr dazu weiter unten.

Gerne mehr gesehen hätte ich vom neuen Adventure Spiel Encodya, das zur Zeit auf Kickstarter gebackt werden kann. Vor allem zu sehen gab es aber nur das Demo, das sich jeder gegen einen freiwilligen Betrag (0- ..) herunterladen kann.

Pressebild von Assmeble Entertainment Pressebild von Assmeble Entertainment

Goodies gabs natürlich auch wieder an vielen Ständen, meist als Teil einer Bühnenshow, gegen Verkauf seiner Seele (aka Daten) oder wenn man sich stundenlang zum Spielen angestellt hat. Mein Persönlicher Favorit ist die Steinschleuder/Kugelschreiber, den es bei El Hijo gab, aber auch die Bandana und das Shot-Glass bei Desperados sind sehr cool.

Inhalt

Desperados III

2001 erschien das Schleichspiel Desperados: Wanted Dead or Alive. Ein Spiel, das ich damals mit viel Begeisterung gespielt habe. Weiter ging es dann 2006 und 2007 mit Desperados 2: Cooper’s Revenge und Helldorado. Danach wurde es ruhig um die Serie. An der Gamescom 2018 nun hat THQ Nordic den Nachfolger angekündigt, dieses Mal durch das Studio Mimimi, das schon durch Shadow Tactics bewiesen hat, dass es in dem Genre Grosses leisten kann.

Desperados 3 ist als Prequel zu den ursprünglichen Spielen angelegt und erzählt die Geschichte, wie sich die Charaktere alle kennengelernt haben. Das Spiel beginnt mit einem Tutorial Level, in dem der Spieler mit den Spielmechanismen vertraut gemacht wird. John Cooper ist hier noch ein Kind und so erfahren wir mehr darüber woher er kommt. Insgesamt hat das Spiel 14-16 Level, je nachdem ob man die kleineren auch als vollen Level zählt und gerade die spätere Karten sollen mehrer Stunden Spielspass versprechen.

An der Gamescom gab es einen Level zum Anspielen (jeder hatte dazu 20 Min Zeit) und in der Präsentation wurde ein andere Level und die Fähigkeiten des neuen Charakters Isabelle Moreau gezeigt.

Pressebild von THQ Nordic Pressebild von THQ Nordic

Desperados 3 wird 5 Charaktere mit unterschiedlichen Fähigkeiten haben. Alle verfügen über eine Nahwaffe, bzw können den Gegner unschädlich machen und anders als Shadow Tactics auch fesseln und verstecken. Ausserdem können sich die Charaktere auf die verschiedensten Arten heilen, wobei die Anzahl zur Zeit noch unbegrenzt zu sein scheint. Die mächtigeren Fähigkeiten haben jeweils eine eingeschränkte Anzahl der Verwendung, wobei auf den Karten neue gefunden werden können.

Die speziellen Fähigkeiten soweit mir aus den Streams und dem Hands-On an der Messe bekannt sind wie folgt:

  • John Cooper: Messerwerfen, Ablenkung mit Münzen, 2 Pistolen
  • Doc McCoy: Scharfschütze, Arzttasche zum Anlocken, Spritze/Chloroform zum Töten, bzw. Betäuben und eine Ampulle zur kurzfristigen Betäubung/Ablenkung)
  • Hector: Bärenfalle, Pfeifen zum Anlocken, Schrotflinte mit Radius, um alle Gegner im Radius zu eliminieren, Whiskey, der auf Gegner schädlich und auf Hector heilend wirkt.
  • Kate O’Hara: Verführung
  • Isabelle Moreau: Verbindung von zwei Lebewesen und beiden passiert das gleiche,  Mind-Control jedes Lebewesens im Spiel (inkl. Tiere), Katze (Stella) zur Ablenkung.

Desperados 3 kommt mit einem Showdown Modus daher, der das Spiel tatsächlich pausiert, um seine nächsten Züge zu planen und auszuführen. Dieser kann optional ausgeschaltet werden. Badges gibt es natürlich auch wieder und so kann man die Levels viele Male durchspielen und auf die verschiedensten Weisen probieren. Ein Schnellspeicher und -laden ist zudem vorhanden wie auch Möglichkeiten, um den Schwierigkeitsgrad sehr individuell einzustellen.

Auf den Screenshots zum Stream ist ausserdem ein interessante Option Headhunter zu sehen. Die Entwickler schweigen sich darüber aber noch aus.

Das Spiel soll vermutlich noch vor Ende Jahr für Windows, Playstation und XBox erscheinen und für Windows soll es auch eine Collector’s Edition geben. Es ist zudem bei Steam und diversen Detailhändlern vorbestellbar.

Trailer zum Spiel und Isabelle Moreau gibt es hier: Desperados III – Isabelle Moreau Reveal Trailer, Desperados III – Official Announcement Trailer,

Desperados 3 hat an der Gamescom den Preis für das beste Strategiespiel gewonnen und für mich ist es das Spiel der Gamescom, auf das ich mich am meisten freue.

Die Siedler/Anno 1800

Die Bluebyte (Neu: Ubisoft Mainz/Düsseldorf) Leute zeigten dieses Jahr gleich zwei Spiele in der UBI Lounge: Die Siedler und das bereits erschienene Anno 1800. Beide gab es jedoch nicht zum Anspielen (Anno 1800 konnte sich jeder zu Hause während der Gamescom kostenlos zum Testen herunterladen).

Die Präsentation zu die Siedler stellte das Spiel kurz vor und ging auf einige Neuerungen ein.  Wie schon im letzen Jahr wurde auf die neue Siegmethode des Ruhms eingegangen, die es dem Spieler erlaubt, ganze Gebiete des Gegners einfach zu übernehmen.

Neben dem altbewährten Siegmethode der Eroberung und die des Ruhms solle es auch noch eine dritte geben, über die sich die Entwickler aber noch ausschweigen.

Der Entwickler des ersten Teils der Siedler, Volker Wertich, war auch zugegen, da er sehr in den Entwicklungsprozess des neuen Siedlers miteinbezogen ist und hat zusätzlich einige Fragen beantwortet.

Da ich das Glück hatte, einen Pressetermin in der Ubi Business Lounge zu bekommen, konnte ich das Spiel gute 45 min antesten und berichte darüber in meinen detaillierten Bericht zu den Siedlern: Gamescom Preview – Die Siedler

Das neue Siedler verknüpft allbekanntes mit neuen Elementen und sieht super aus. Der Wuselfaktor kommt auf keinen Fall zu kurz und ich freue mich tierisch auf das Spiel, das 2020 erscheinen soll.

Den neusten Trailer zu die Siedler gibt es hier: Die Siedler – Gamescom Trailer 2019.

Die Präsentation zu Anno stand ganz im Zeichen der kommenden DLC sowie dem Tag/Nacht Modus, der am 10. September 2019 für alle kostenlos als Patch herunterladbar sein wird. Die Community erhielt zudem die Gelegenheit Fragen zu stellen.

Während das am 10. September 2019 erscheinende Botanica eher etwas für Schönbauer ist, entführt der später im Jahr erscheinenden DLC Die Passage den Spieler in die arktische Kälte. Allzu viel wurde dazu aber noch nicht verraten.

Im kommenden Update sollen auch die Plaza-Teile für alle wieder kostenlos ins Spiel kommen, so dass beim Zoo/Museum/Botanischer Garten nicht mehr alle Teile zusammenhängen müssen. Ausserdem sind weiterhin das Statistikzentrum und der Co-op Modus ein Thema, aber daran wird noch fleissig gefeilt. Als Release-Datum dazu hiess es: So bald wie möglich.

Für den Tag/Nachtwechsel wurde jedes Gebäude angepasst und auch die Beleuchtung in den Strassen wurde angepasst. Die Nacht ist also nicht einfach nur dunkel ohne Sonne, sondern es wurden zusätzliche Lichtquellen hinzugefügt, um das Ganze so realistisch wie  möglich zu machen. Je nach Zoomstufe gibt es mehr oder weniger Details. Da die Performance doch auch eine grosse Rolle spielt, musste die Anzahl der Lichtquellen ausbalanciert werden. Das Spielen bei Nacht soll etwas schwieriger sein, allerdings hat die Nacht keinen Einfluss auf die Produktion, weil dies die Komplexität um ein vielfaches erhöhen würde.

Es gibt auch ganz viele Einstellungsmöglichkeiten. Standard ist ein natürlicher Tag/Nachtwechsel, aber die Zeit kann auch manuell angepasst werden oder auch gestoppt werden. Das Licht springt auch nicht von Hell auf Dunkel sondern es gibt Dämmerung und Morgengrauen.

Neu gibt es für Anno eine Gold-Edition, die das Grundspiel und den Seasons Pass vereinen.

Pressebild von Ubisoft Pressebild von Ubisoft
Pressebild von Ubisoft Pressebild von Ubisoft

Im Q&A ging Bastian Thun dann noch auf Anliegen der Community ein und erzählte über die Schwierigkeiten, DLC und Patches so zu gestalten, dass auch bestehende Speicherstände noch funktionieren (erinnert einem irgendwie an die Sims).

El Hijo

El Hijo hat schon an der Gamescom 2018 meine Aufmerksamkeit erregt und daher war ich dieses Jahr sehr gespannt wie weit die Entwickler inzwischen gekommen sind.

Pressebild von Handy Games Pressebild von Handy Games

El Hijo ist ein gewaltloses Schleichspiel, das die Geschichte eines Jungen erzählt, der von seiner Mutter in einem Kloster abgegeben wird, damit diese Rache an den Banditen nehmen kann, die ihre Farm niedergebrannt haben. El Hijo selber gefällt dies natürlich nicht und er versucht nun aus dem Kloster zu fliehen und seine Mutter zu finden. Das Spiel führ uns über diverse Level, in denen mit Verstecken, Werfen von Sachen und anderen Tricks gearbeitet wird, um sich an den Mönchen vorbei zu schleichen. Später im Spiel findet er auch seine Steinschleuder wieder, die er auf Geheiss seiner Mutter hatte vergraben müssen.

El Hijo ist zudem der Held einer Kinderrevolution und kann im Spiel andere Kinder ‘sammeln’, die in den ländlichen Gegenden als kostenlose Arbeiter gehalten werden. El HIjo bekommt von diesen Kindern Spielsachen, die er verwenden kann und in den letzten 10 Levels helfen sie ihm aktiv, seine Mutter zu finden.

Das Spiel beginnt mit einem Tutorial Level, der dem Spieler die Mechanismen des Spiels näher bringt. Im Spiel gibt es verschiedenen Sicherungspunkte, so dass nicht der ganze Level neu gespielt werden muss, falls El Hijo erwischt wird. Die ersten paar Level können laut den Entwicklern in wenigen Minuten, durchgespielt werden, die späteren zwischen 10-15 min. Das Spiel soll ca. 30 Level haben und etwa 6-8 Stunden Spielspass.

Durch die Level hindurch gibt es 3 verschiedene Gruppen, die es zu vermeiden gilt: Mönche, Banditen und Sheriffs. Einige der Levels spielen bei Tag, andere bei Nacht und es gibt ganz viele Möglichkeiten sich zu verstecken. Ausserdem kann der Spieler auch der Mutter bei ihrer Aufgabe helfen und diese steuern, mit ganz anderen Herausforderungen, da sie andere Voraussetzungen hat (Körpergrösse, Verhalten, ..)

Neben einer kleine Präsentation war das Spiel in der Indie Booth anspielbar, was ich mir natürlich angesehen habe. Das Spiel macht nach wie vor einen sehr guten Eindruck. Der Art-Stil ist ziemlich anders zu anderen Spielen und die Geschichte und Atmosphäre machen Lust, das Spiel so bald wie möglich in Händen zu halten.

El Hijo erscheint Q1 2020 für Windows, Nintendo Switch, Xbox und Playstation und kann bei Steam der Wunschliste hinzugefügt werden.

Den Trailer zum Spiel gibt es hier: El Hijo – Official Trailer 2019

El Hijo hat an der Gamescom den Preis für das beste Indie-Spiel gewonnen.

Humankind

Humankind ist ein rundenbasiertes Strategiespiel im Stile von Civilization des französischen Spieleherstellers Amplitude Studios, welches bereits durch seine Endless Spielreihen bekannt ist. Laut den Entwicklern ist Humankind der Grund warum das Studio überhaupt gegründet wurde und sie sind froh, es endlich der Öffentlichkeit vorstellen zu dürfen.

Der Spieler führt seine Zivilisation von der Steinzeit in die Moderne und durchläuft dabei verschiedene Stufen. Für jede Stufe kann eine neue Kultur gewählt werden, wodurch dem Spiel ein Million von Kombinationen zur Verfügung stehen. Total wird es 60 reale Kulturen geben, jeder mit einzigartigen Boni und Militäreinheiten. Die Zivilisation behält dabei die Besonderheit jeder gewählten Kultur, so können z.B. Militäreinheiten von den Römern mit den speziellen Einheiten der Ägypter kombiniert werden und je nach Kombination gibt es Boni beim Kampf oder es können Bauwerke aus verschiedenen Kulturen in dern Städten vorhanden sein.

Das Ziel des Spiel ist es, möglichst viel Ruhm zu sammeln. Jede Entscheidung, die getroffen wird hat Einfluss darauf und führt dich näher an dein Ziel.

Das Spiel startet der Spieler als Nomaden und es muss zuerst eine bestimmte Anzahl Kuriositäten entdecken (z:B. Nahrung, Wissenschaft oder Ressourcen) bis eine Stadt gegründet werden kann. Die Stadt sollte wie bei Civilization strategisch platziert werden, wobei das Terrain ein grosse Rolle spielen kann. Baut man auf einer Erhöhung, gibt es zusätzliche Verteidigungsboni. Nach Gründung der Stadt wählst du eine Legacy Eigenschaft, die dich über das ganze Spiel begleitet.

Pressebild von Amplitude Studios

Neben den Städten können Aussenposten erstellt werden, die später in die Stadt integriert werden können, um das Micro-Management jeder Stadt zu minimieren. Wunder wird es ebenso geben wie natürliche, in der Welt vorkommende Wahrzeichen wie der Vesuv.

Pressebild von Amplitude Studios Pressebild von Amplitude Studios

Kämpfe finden auf der normalen Karte statt und sollen eine weitere Möglichkeit zum taktischen Spielen erlauben. Der Spieler kann mehrere Einheiten zu einer Armee zusammenfassen, die dann aber beim tatsächlichen Kampf einzeln auf der Karte agieren können, um so dem Gegner effizient bekämpfen zu können. Der gesamte Kampf steht unter direkter Kontrolle des Spielers.

Pressebild von Amplitude Studios

Ausser eine Präsentation gab es auf der Gamescom leider noch nicht viel zu sehen, aber ich bin schon sehr gespannt auf die französische Variante von Civilization. Die Präsentation machte auf jeden Fall Lust auf mehr.

Das Spiel soll für Windows 2020 erscheinen und kann bei Steam der Wunschliste hinzugefügt werden.

Den Ankündigungs-Trailer gibt es hier: Humankind Trailer.

Planet Zoo

Der Trailer von Planet Zoo hatte definitiv meine Aufmerksamkeit erregt, so dass ich mir das Spiel an der Gamescom natürlich ansehen wollte. Der Stand in Halle 7 war toll im Safaristil gehalten und das Spiel konnte für ca. 20 min angetestet werden.

Es stand an der Gamescom ein Tutorial zur Verfügung, so dass man nicht einfach ins kalte Wasser geworfen wurde. Es wurde anhand eines renovierungsbedürftigen Zoos erklärt, wie man Tiere in die Gehege platziert, wie man dieselbe ausstaffiert und dafür sorgt, dass die Pfleger sich auch tatsächlich um die Tier kümmern.

Der Bau eines Geheges kam ebenfalls nicht zu kurz, wobei ich gerade den sehr gewöhnungsbedürftig fand. Vermutlich lag es daran, dass die Maus für mich auf der falschen Seite war oder daran, dass die Steuerung umgekehrt zu gewohnten Spielen war, aber ich hab ständig die langwierig platzierten Zäune wieder gelöscht und musst von vorne anfangen.  Es hat mich auch etwas frustriert, dass die Erklärung, wie man Pfleger platziert bei neuen Tieren erklärt wurde, so dass meine Wildschweine in der Zeit verhungert sind (weiss nicht, ob sie tatsächlich gestorben sind, aber sie waren auf jeden Fall mit der Hungeranzeige tiefrot).

Für viel mehr blieb dann leider auch keine Zeit, so dass ich mir den Zoo auch nicht wirklich in Aktion ansehen konnte.

Wer Simulationsspiele mit fantastischer Grafik mag, soll sich das Spiel auf jeden Fall genauer ansehen. Mich persönlich hat es nach dem Demo nicht so vom Sockel gehauen, dass ich es mir gleich kaufen muss, insb. in Anbetracht der vielen anderen Spiele an der Gamescom, die mich echt begeistert haben.

Planet Zoo erscheint am 5. November 2019 für Windows und kann bei Steam vorbestellt werden.

Diverse Trailer zum Spiel findest du hier: Planet Zoo.

Planet Zoo hat an der Gamescom den Preis für das beste Simulationsspiel gewonnen.

Kurz Angespielt

Wie immer waren die Schlangen lang und es gab auch nicht so viele Spiele, die mich interessieren. Trotzdem hab ich auf einige weitere Spiele (aus den verschiedensten Gründen) ein kurzes Auge geworfen

Fifa 20

Anders als bei Fifa 19 war es mir dieses Jahr leider nicht möglich, das Spiel in der Lounge anzutesten. Daher hab ich es mir auf der Showbühne angeschaut. Dort waren der neue Volta Modus und ein normales Spiel anzuspielen.

Der Volta-Modus ist für mich aufgrund meiner Motion-Sickness leider zu grenzwertig, da er sehr schnell ist. Trotzdem hat es für kurze Zeit Spass gemacht und bringt auf jeden Fall eine Neuerung in Fifa. Der normale Spielmodus fühlt sich für meine Fähigkeitsstufe genau gleich an wie Fifa 19.

Fifa 2020 erscheint am 24. September 2019 für Windows, XBox und PS4 und kann bei Origin und diversen Detailhändlern vorbestellt werden.

Wasteland 3

Wasteland 3 ist ein kickstarter-finanziertes Action-Rollenspiel von inXile Entertainment, angesiedelt im post-apokalyptischen Ödland. Der Spieler steuert in rundenbasierter Manier seine Charaktere, zu denen auch ein Fahrzeug gehört.

Ich habe mir in der XBox Ecke angesehen, weil ich unbedingt das Glücksrad für einen Preis drehen wollte. Obwohl ich Rollenspiele sehr gerne mag und ein grosser Fan von Baldur’s Gate und Pillars of Eternity bin, hat mir das Spiel wegen des Szenarios nicht wirklich gefallen, aber ich denke, wer solche Spiele mag, ist mit Wasteland 3 bestens bedient.

Wasteland 3 erscheint Q1 2020 für Windows, XBox und PS4 und kann bei Steam der Wunschliste hinzugefügt werden.

The Dark Crystal

The Dark Crystal ist ein Film aus meiner Jugend von Muppet-Erfinder Jim Henson, den ich jedem wärmstens empfehlen kann.

Was hat das jetzt aber mit der Gamescom zu tun ?

Netflix, die an der Gamescom auch mit einem Stand zugegen waren, startet ab Ende August mit einer neuen Serie: The Dark Crystal: Age of Resistance. Die Serie erzählt die Geschichte vor dem damaligen Film. Etwas was ich mir auf jeden Fall ansehen werde.

Was hat das nun aber mit Computerspielen zu tun ?

Zu einigen Serien wie z.B. Stranger Things und andere gibt es natürlich auch schon ein Computerspiel. Dies trifft auch auf The Dark Crystal zu. The Dark Crystal: Age of Resistance Tactics ist ein rundenbasiertes, taktisches Strategiespiel. Das Spiel soll eine um die 80 Missionen umfassende Kampagne haben mit vielen Charakteren aus der Serie.

Das Spiel konnte mich jetzt nach 10 min Spielzeit nicht vom Sockel reissen und da ich mir lieber andere Sachen ansehen wollte, hab ich mir den schwierigeren Level nicht angesehen. Das Spiel ist sicher nichts für mich, aber auf die Serie freue ich mich.

The Dark Crystal: Age of Resistance Tacticsist soll noch 2019 für Windows, Mac, Playstation, XBox und Nintendo Switch erscheinen und kann bei Steam auf die Wunschliste gesetzt werden.

Foundation

Foundation ist eine Städebausimulation angesiedelt im Mittelalter. Der Fokus liegt dabei auf dem Bau der Stadt und der Verwaltung seiner Ressourcen. Man kann zwar Truppen aussenden, um sein Gebiet zu erweitern, aber dies läuft vollkommen autonom ab und der Spieler muss keine Kämpfe führen.

Das Tutorial führt den Spieler auf einfache Weise in das Spiel ein. So richtig zu begeistern vermochte es mich aber nicht.

Foundation ist bereits für PC erschienen und kann bei Steam oder GOG erstanden werden.

Indie Ecke

In der Indie Booth hab ich mir einige Spiele kurz angesehen. Es hatte sehr viele Spiele, die Lust darauf machten, und auch sehr viele Leute, was in der engen Indie Booth schnell zu einer Drängelei wird.

Pressebild von Backwoods Entertainment Pressebild von A Jugglers’s Tale
Pressebild von Grundsilav Games

A Juggler’s Tale

Ein Theaterstück in 5 Akten mit kniffligen Puzzles das in einem mittelalterlichen Puppentheater spielt. Die atmosphärische Geschichte wird von Marionettenspieler Jack erzählt. Der Spieler hilft der Zirkusartistin Abby dabei aus dem Wanderzirkus auszubrechen und verschiedene Abenteuer zu bestehen.

Das Spiel macht einen sehr guten Eindruck auf mich und zählt für mich zu den Highlights der Indie Booth.

Das Spiel soll 2020 erscheinen

A Place for the Unwilling

Ein erzählerisches Adventurespiel, das die letzten Tage einer sterbenden Stadt erzählt.

Das Spiel sah interessant aus, daher wollte ich es ausprobieren. Leider vergebens. Die Maus funktionierte leider nicht und wie es nur mit Tastatur funktioniert, hab ich nicht herausgefunden. War auch keiner da, der mir helfen konnte und Anleitung gabs auch nicht.

Das Spiel ist bereits am 25. Juli 2019 erschienen und bei Steam erhältlich.

Figment: Creed Valley

Figment ist ein musikalisches Action-Adventure Spiel, das den Spieler in die skurrile Welt des menschlichen Verstands entführt. Der Spieler begegnet Erinnerungen, Gedanken und Alpträumen, die es zu besiegen gilt.

Creed Valley ist nun sozusagen die Fortsetzung.

Das Spiel erscheint noch 2019 und kann bei Steam auf der Wunschliste vermerkt werden. Das Originalspiel gibt es für Windows (Steam & GOG), sowie Nintendo Switch und Playstation.

Genesis Noir

Genesis Noir ist ein etwas anderes Adventure Game in dem es viel zu erkunden gibt und der Spieler diverse Arten von Puzzles zu lösen hat und auf einfache Art mit Objekten interagiert. Im ersten Puzzle, das ich probiert hab (und ewig brauchte um zu verstehen warum es ging), musste der Spieler mit Hilfe eines Reglers Klangwellen in eine flüssige Welle verwandeln.

Ein atmosphärisches Spiel, das sich auch durch seine Klangwelten auszeichnet.

Das Spiel war erfolgreich auf Kickstarter und hat noch kein definitives Erscheinungsdatum. Auf Steam kann es schon mal auf die Wunschliste gesetzt werden.

Lamplight City

Lamplight City ist ein ältere Spiel, das ich schon länger auf meiner Wunschliste habe. Es handelt sich um ein Detektiv-Abenteuerspiel in einer viktorianisch-angehauchten Umgebung.

Das Spiel kommt in alt-gewohnter Point-und-Klick Manier daher und macht auf mich einen interessanten Eindruck.

Erhältlich ist das Spiel für Windows und Mac bei Steam oder GOG.

Resort

Resort erzählt die Geschichte des Kurortes Laburnum Creek. Der Spieler steuert die Journalistin Laura Tanner, die sich dort mit den Ansässigen unterhält, um mehr herauszufinden.

Die surreale Mystery Geschichte war für mich leider aufgrund der Ansicht nicht wirklich spielbar, aber die paar Minuten die ich spielen konnte, liessen mich dies doch bedauern. Gerne hätte ich doch mehr gesehen.

Das Spiel hat noch kein Veröffentlichungsdatum, kann aber bei Steam auf die Wunschliste gepackt werden.

Swissgames

Die Swissgames Booth in der Business Area ist immer ein Stückchen Heimat mit viel Schokolade und netten Leuten die schweizerdeutsch sprechen (manchmal auch französisch, aber mit denen kann man sich ja dann auf englisch unterhalten).

Pressebild von Black Spoon Pressebild von Blackspoon
Pressebild von dna-studios Pressebild von dna-studios

Ich hab mir ein paar der heimischen Spiele genauer angesehen.

Kukulcan

Ein von Snake inspiriertes Mobile Spiel in dem es darum geht, mehr als 40 Levels zu lösen. Die Schlange bewegt sich durch die Levels und muss versuchen, sich nicht selber zu verstümmeln, denn jedesmal wenn die Schlange über sich selber zieht, versteinern die Gliedmassen. Bei einigen Levels muss man dies machen, um Anhöhen und ähnliches zu überwinden. In jedem Level hat die Schlange eine begrenzte Anzahl Gliedmassen, die auch nicht mehr werden und mit denen der Spieler auskommen muss.

In jedem Level gibt es auch spezielle Erfolge, so dass ein Level auch mehrmals gespielt werden kann.

Ein durchaus witziges Spiel für kurzweilige Zugfahrten.

Das Spiel erscheint im Frühling 2020 für Android und iOs.

Tower of Babel: No Mercy

Tower of Babel ist ein witziges Multiplayer Spiel für Nintendo Switch indem es darum geht, einen möglichst hohen Turm zu bauen. Durch Knopf einer einzigen Taste heisst es die schwingenden Stockwerke so auf dem Turm zu platzieren, dass dieser nicht zusammenbricht.

Die Spieler treten zwar gegeneinander an, aber trotzdem spielt man miteinander. Im Spiel gibt es auch Power-Ups, die beim Turmbau helfen und alle paar Stufen stabilisiert sich der Turm wieder.

Das Spiel hat mir gut gefallen und die vier Jungs, die das Spiel am Stand vorgestellt haben, bestachen durch ihre Begeisterung für das Spiel, so dass man gleich Lust auf mehr bekommt.

Persephone

Persephone ist ein Mobile Level Spiel. Persephone kann eigentlich nur eines, Laufen. In verschiedenen Richtungen. Das macht das Überwinden von Hindernissen allerdings etwas schwierig. Was macht Persephone nun da ? Nun, sie opfert sich und darauf erscheint sie erneut und kann die Stelle nun überwinden, weil sie bereits als tote Persephone in dem Loch liegt.

Ein eher seltsames Spiel nicht nach meinem Geschmack. Wer’s mag.

Persephone ist bereits für iOS und Android erschienen.

Fazit

Es gab wieder viele tolle Spiele zu sehen, obwohl ich wie immer den Mainstream etwas meide, da ich meist mit diesen Spielen eh nichts anfangen kann oder mir schwindlig wird. Die ganzen Cosplayer, die ihre Kostüme so detailliert designen, die Youtuber und Streamer, die sich hinstellen und stundenlang Autogramme geben, sowie die Arbeit, die in die ganzen  Stände gesteckt werden, beeindrucken mich jedes Jahr erneut.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Veranstaltern der Gamescom und möchte gerne auch all den Angestellten der Kölnmesse und den Freiwilligen danken. Insbesondere den zwei Ladys’ beim Presse-Eingang Nord, die jedes Jahr auf sehr sympatische Weise, die Presseleute in Schach halten, bis es Zeit ist, das Messegelände zu stürmen. Super Arbeit, die ihr alle da leistet. Freue mich auch 2020.

Verwandte Themen

Disclaimer
Bilder sind meiner Meinung nach wichtig, um die Stimmung der Gamescom möglichst gerecht weiterzugeben. Aufgrund der aktuell gültigen Datenschutzbestimmungen hat jeder das Recht, um die Entfernung von Bildern auf denen er/sie abgebildet ist zu bitten. Meine Kontakt-Adresse für diesen Fall befindet sich hier: Kontakt.